Online-Aussstellungsführung

Abgesagt / Verschoben auf 30.03: Erinnerungsteile – Erinnerung teilen

Bilder einer jüdischen Familiengeschichte interaktive Live-Onlineführung mit Annette Schäfer (Kultur/Schlossverwaltung Sassanfahrt)

Im Zentrum der Ausstellung steht die Geschichte der jüdischen Familie Merel, die bis 1939 in Sassanfahrt im Landkreis Bamberg lebt. Die Eltern sterben in Konzentrationslagern, den Kindern gelingt die Flucht nach England. Ihr Weiterleben nach der Shoa und die Sicht ihrer Kinder auf die Familiengeschichte bis ins Heute setzt die israelische Künstlerin Ruth Schreiber, die selber der Familie Merel entstammt, in ihren Kunstwerken um. Die Kunstobjekte regen an über Unterschiede und Gemeinsamkeiten von gelebter Erinnerungsarbeit und ritualisierter Erinnerungskultur nachzudenken. Wer erinnert, wie, wann, was? Teilen sich nichtjüdische und jüdische Menschen eine gemeinsame Erinnerung oder unterteilt sich das Erinnern? Wie erinnert sich die ältere Generation und wie die jüngere? Ausstellungstafeln und eine Filmstation ergänzen die Kunstobjekte.

Die Ausstellung ist eine Kooperationsveranstaltung der Kunst- und Kulturbühne Hirschaid e. V., der Professur für Judaistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, des Marktes Hirschaid, der VHS Bamberg Land und der Evangelischen Erwachsenenbildung Bamberg.

Sie wird gefördert aus Bundesmitteln im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ und von der Stiftung der Sparkasse Bamberg für Kunst, Kultur und Denkmalpflege.

Do 17.03.2022, 19.00 - 20.30 Uhr
EEb

Referenten:
Annette Schäfer, , Künstlerin, Israel

Hinweis:
Für die Veranstaltung wird die Plattform Zoom in einer datenschutzkonformen Version der ELKB verwendet. Der Link wird am Tag vor der Veranstaltung zugesendet.

> Veranstaltung empfehlen> Seite drucken